Silvia teilt in einer Pause Schnitzelsemmeln aus (die wir im Verborgenen essen …) und sie erzählt, dass die eigentlich für den alljährlichen Staatsfeiertags-Wandertag der Gemeinde gedacht waren. Der Bürgermeister hat das Wandern dieses Jahr kurzerhand abgesagt und die Schnitzel als Dank zu den Helfer*innen an die Grenze geschickt. „Ein bissl gemurrt haben sie schon im Ort“. …

Dennoch, mich irritierten die enthusiastischen Menschen, die an den Bahnhöfen zum Willkommen winkten und die Flüchtlinge mit Geschenken in Empfang nahmen. Denn ich wusste „So sind wir nicht!“ Alle die sich in der Begeisterung aufgehoben fühlenden Flüchtlinge würden noch ganz anderes in diesem Land erleben – und so war es ja leider auch. …